Hundeschule Dorlit Strohbach


Direkt zum Seiteninhalt

Hundeschule Dorlit Strohbach - Hundesport und Spass

Hundeschule


Agility


Für gesunde und bewegungsfreudige Hunde ist Agility ein ausgezeichneter „Beruf“.
Sie leiten Ihren Hund mit Körpersprache und Kommandos durch einen Hindernisparcours, der immer anders gestaltet ist.
Der Parcours besteht aus den Grundelementen: Hürden, Laufsteg, Schrägwand, Wippe, Slalom, Tunnel, Sacktunnel, Reifen, Weitsprung und Tisch.
Neben Schnelligkeit und Geschicklichkeit, ist vor allem eine sehr gute Zusammenarbeit zwischen Hund und Mensch gefordert.

Agility ist eine anspruchsvolle Sportart: Über den Laufsteg flitzen kann zum Beispiel beinahe jeder Hund, aber dabei auch auf die Kontaktzonen achten - dazu gehört schon einiges Training. Durch den Tunnel sausen oder über Hürden springen ist auch einfach, solange Frauchen oder Herrchen locken oder mitlaufen. Aber den Hund aus einigen Metern Entfernung in einen bestimmten Tunneleingang schicken oder über eine Hürdenkombination leiten, ist schon wesentlich schwieriger.


Anfängertraining

Die Agilitygeräte können Sie im Rahmen der Bastelstunden trainieren.


Fortgeschrittenentraining

In den Übungsstunden können Sie die Fähigkeiten Ihres Hundes im Agility weiterentwickeln, egal ob „nur“ zum Spaß oder mit dem Ziel, später auch an Wettbewerben teilzunehmen.

Ich stehe Ihnen als Organisator der Trainingsstunden und Helfer zur Seite.

Inhalte

  • gemeinsames Training
  • interne Wettbewerbe



Teilnehmer

  • max. 10 Hunde mit ihren Besitzer(n)
  • Voraussetzungen Hunde: Sozialverträglichkeit / Grundgehorsam + der Hund muss die verschiedenen Agilitygeräte erfolgreich bewältigen können (kleine Defizite an Wippe, Slalom oder Sacktunnel dürfen noch vorhanden sein)


Ausbildungsdauer / Sonstiges

  • Trainingseinheit: 1,5 Stunden (90 Minuten)
  • Voranmeldung für jeden Ausbildungstermin erforderlich (auch bei 10-er Karte)
  • Training Sa. 13.00 Uhr (nach Absprache)


Preise

  • 10,- € pro Trainingseinheit
  • 9,- € pro Trainingseinheit bei 10-er Karte



Fortgeschrittene Agility-Teams können auch an den
Seminaren (Agilityworkshop, Agilitywettbewerb) teilnehmen.









Tricktraining / Dogdance

Für jeden Hund, auch für ältere oder kranke Hunde (z.B. mit Hüftgelenksdysplasie), ist das Tricktraining geeignet. Hier lernen die Hunde verschiedene Tricks (z.B. Slalom durch die Beine, rückwärts gehen, „schönes“ Fuß laufen, sich im Kreis drehen, Pfoten im Wechsel heben,…).
Wenn Ihr Hund einige Kunststückchen beherrscht (Tricktraining), werden diese verbunden (Kombinationen) und passend zu einer Musik (Dogdance) aufgeführt. Das ist allerdings schon etwas für weit Fortgeschrittene. Allein jedoch das Tricktraining bereitet den Hunden und sicher auch Ihnen viel Freude. Die körperlichen Anforderungen der Übungen können dem Gesundheitszustand Ihres Hundes perfekt angepasst werden.
Dogdance bietet vor allem eine geistige Auslastung für den Hund.
Ein schöner Nebeneffekt: Zuschauer sind begeistert, wenn Sie ihnen Tricks vorführen.


Tricktraining / Dogdance biete ich Ihnen als
Individualtraining oder im Rahmen der Seminare Tricktraining / Dogdance an.

Treibball

Ziel ist es, dass Ihr Hund Gymnastikbälle in ein Tor treibt. Sie stehen am Tor und leiten den Hund.
Neben dem Treiben des Balles zu Ihnen, muss der Hund vor allem auch lernen, sich von Ihnen zu entfernen, sich nach links oder rechts zu bewegen.
Treibball ist eine anspruchsvolle Sportart, die eine optimale Kommunikation zwischen Mensch und Hund sowie viel Training erfordert.
Abgeleitet wurde dieser Sport von der Hütearbeit (die Bälle sind gewissermaßen die Schäfchen, die Ihr Hund zu Ihnen - dem Schäfer - ins Gatter treiben soll).


Treibball biete ich Ihnen im Rahmen der
Seminare Bunter Nachmittag und als Individualtraining an.


Longieren

Beinahe jeder kennt es aus dem Pferdesport - aber Hunde longieren, wie soll das gehen?
Ihr Hund lernt, außerhalb eines abgesteckten Kreises zu laufen. Sie stehen in der Mitte. Neben Tempo- und Richtungswechseln können auch kleine Kunststücke in das Kreislaufen eingebaut werden.
Wenn Ihr Hund das beherrscht, kann er auch über zwei Kreise longiert werden: in Form einer Acht oder eines Ovals.
Richtige "Profis" longieren ihren Hund später ohne abgestecketen Kreis. Der Hund hat gelernt, den Kreisabstand eigenständig zu halten. Aber dazu gehört schon eine Menge Übung.
Longieren ist vor allem körperliche Auslastung für Ihren Hund und schult den Gehorsam auch auf Distanz.

Longieren biete ich Ihnen im Rahmen der
Seminare Bunter Nachmittag oder als Individualtraining an.

Dummytraining

Diese Sportart orientiert sich am Einsatz eines Hundes bei der Jagd. Der Dummy ist dabei die Attrappe für ein geschossenes Wild, Sie sind der Jäger:
Der Hund muss sich merken, wo z.B. eine Ente abgeschossen wurde (= Markieren). Manchmal sieht aber nur der Jäger, wo das Wild liegt und der Hund soll sich auf die Anweisungen des Schützen zur richtigen Stelle leiten lassen (= Einweisen). Wenn keiner von beiden weiß, wo das Wild liegt, so muss der Hund ein Waldgebiet selbständig absuchen (= Verlorensuche). Letzendlich soll das Wild zielstrebig zum Jäger gebracht und abgeliefert werden (= Apportieren).

Dummytraining ist ein hervorragender Sport nicht nur für Retriver (denen diese Arbeit "im Blut liegt"), sondern für alle apportier- und bewegungsfreudigen Hunde.


Dummytraining bite ich Ihnen im Rahmen der
Seminare Bunter Nachmittag oder als Individualtraining an.



Nasenarbeit

Hier geht es um Schnüffeln pur!
Natürlich werden nicht alle hier aufgeführten Suchspiele sofort begonnen. Den Schwerpunkt lege ich auf 1. und 3., da diese relativ schnell zu erlernen und eine super Beschäftigungsmöglichkeit für zu Hause sind.
Aber auch die anderen "Schnüffelspiele" können Sie in den Aufbaukursen kennenlernen. Vielleicht zeigt sich gerade dort Ihr Hund besonders talentiert.

1. Gegenstände erschnüffeln:
Ihr Hund wird auf verschiedene Gegenstände trainiert (z.B. ein Feuerzeug, eine Wäscheklammer, ein kleines Ledertäschchen). Diese Gegenstände soll er finden und verweisen (dazu muss er sich hinlegen und die Nase so dicht wie möglich an den Gegenstand halten). Diese Art des Anzeigens hat unter anderem den Vorteil, dass man dieses Training auch in der Wohnung durchführen kann, ohne dass Möbel beschädigt (z.B. durch Kratzen) oder Nachbarn belästigt (z.B. durch Bellen) werden.
Die Gegenstände können im Raum, in Behältern oder auf der Wiese versteckt werden.

Natürlich beginnt alles erst einmal ganz einfach und mit einem Gegenstand (welcher anfangs sichtbar bleibt, später leicht versteckt wird).
Diese Nasenarbeit ist eine tolle Beschäftigung für zu Hause.
Bei Interesse kann auch in Richtung der hohen Anforderungen der Zielobjektsuche (ZOS) trainiert werden.

2. Gegenstände Unterscheiden:
Welcher Gegenstand gehört dem "Chef" ?
Aus mehreren Gegenständen soll der des Besitzers herausgefunden werden.

3. Verlorensuche:
Versteckte Gegenstände des Besitzers sollen gefunden und apportiert werden.

4. Spurensuche:
Verfolgen der Spur eines Menschen.
Bei Interesse kann auch in Richtung Fährtenhundprüfung (FCI-PO) gearbeitet werden.


Nasenarbeit biete ich Ihnen im Rahmen der
Seminare Bunter Nachmittag oder als Individualtraining an.





Aktualisiert am 14 Apr 2018 , AktivX wird für die korrekte Anzeige der Webseite benötigt !

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü